Stillen, Füttern & Ernährung

Eine gesunde und altersgerechte Ernährung sind das A und O für die Entwicklung eines Kindes. Doch das Thema wirft bei vielen frischgebackenen Eltern auch Fragen auf: Ist Muttermilch das Beste für mein Baby? Wann ist es Zeit Beikost einzuführen und wie läuft das mit dem Abstillen? Wir sind den Fragen auf den Grund gegangen und möchten Sie in dieser Kategorie rund um die Themen Stillen, Füttern und Ernährung informieren.


Rund um die Muttermilch

MuttermilchDie Muttermilch ist von Natur aus optimal auf die Bedürfnisse von menschlichen Säuglingen abgestimmt und stärkt zudem die Mutter-Kind-Bindung. Erfahren Sie in diesem Artikel, warum die Muttermilch gut für Ihr Baby ist und was es unter Umständen zu beachten gibt.

Bildnachweis: © Аrtranq – Fotolia.com

Zum Artikel „Muttermilch“


Beikost: Zeitpunkt und Einführung

baby fütternWenn es um die Säuglingsernährung geht, wird sich die Mutter früher oder später fragen, wann der richtige Zeitpunkt zur Einführung von Beikost ist und wie das vor sich geht. Beikost ist neben der Muttermilch eine zusätzliche Nahrungsquelle, d.h. Hauptnahrungsmittel sollte für Ihr Kind nach wie vor die Muttermilch sein.

Bildnachweis: © ManEtli – Fotolia.com

Zum Artikel „Beikost“


Babybrei selber machen

Babybrei selber machenSie spielen mit dem Gedanken Babybrei selber zu machen? Wir verraten Ihnen, welche Vorteile gekaufte Gläschen und natürlich auch selbstgemachter Babybrei haben. Außerdem haben wir in diesem Artikel zusammengeschrieben, worauf Sie achten müssen, wenn Sie die Nahrung für Ihr Kind selbst herstellen möchten.

Bildnachweis: © Viktorija – Fotolia.com

Zum Artikel „Babybrei selber machen“


Babys und Zucker

Babys und ZuckerAuch in gekauften Babybrei sollten Sie immer ein Auge auf die Inhaltsstoffe werfen – denn auch in Babynahrung könnte Zucker enthalten sein. Dabei ist Zucker für den Nachwuchs nicht nur schädlich, sondern ansich auch überflüssig. Wie man Zucker vermeiden kann und welche Alternativen es gibt, erfahren Sie hier.

Bildnachweis: © Humusak / Pixabay.com

Zum Artikel „Babys und Zucker“