Zwillinge – doppelt Spaß und doppelt Ärger

Zwillinge - doppelt Spaß und doppelt Ärger

Das Leben mit Zwillingen – doppelt Spaß und doppelt Ärger

Die Überraschung, wenn das Ultraschallbild Zwillinge zeigt, ist sicherlich bei allen betroffenen Familien immer groß. Das Leben mit Zwillingen unterscheidet sich in vielen Hinsichten vom Leben mit nur einem Baby – im positiven und im negativen Sinne.

Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit auf Zwillinge steigern

Die meisten eineiigen Zwillinge sind schlicht eine Laune der Natur. Treffen kann diese Laune Frauen aller Altersklassen. Dennoch weisen Forscher darauf hin, dass Zwillingsschwangerschaften auch eine genetische Komponente haben. Konkret bedeutet dies, dass die Wahrscheinlichkeit auf Zwillinge steigt, wenn es in der Generation der eigenen Eltern und Großeltern auch schon Zwillinge gab. Dass es zunehmend mehr Zwillingsgeburten gibt, meist zweieiige Zwillinge, hat aber auch einen anderen Grund: Die Zahl der künstlichen Befruchtungen steigt. Meist werden hierbei zwei befruchtete Eizellen, in Einzelfällen auch drei, eingesetzt. Insofern müssen Eltern, die sich einer solchen Behandlung unterziehen, immer mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit einer Mehrlingsschwangerschaft rechnen.

Schwierige Situationen durch eine Zwillingsschwangerschaft

p>Auch, wenn man gegebenenfalls damit rechnen musste, löst die Nachricht einer Mehrlingsschwangerschaft nicht immer im ersten Moment Freude aus. Problematisch kann die Nachricht für Eltern vor allem dann sein, wenn aus gesundheitlichen oder finanziellen Gründen eigentlich nur noch ein Kind geplant war. Ein doppelter Kindersegen bringt viele Aspekte mit sich, die bedacht werden müssen: Doppelte Arbeit vor allem im Babyalter, eine größere finanzielle Belastung durch Anschaffungen in doppelter Ausführung. Auch, wenn schon vorhandene Kinder nicht begeistert von der Aussicht sind, nun zwei Babys im Haus zu haben, kann dies die Freude der Eltern zunächst trüben. Zu bedenken ist dabei auch, dass eine Mehrlingsschwangerschaft immer risikoreicher als die Schwangerschaft mit einem Kind ist. Auch nach der Geburt kann die Zeit mit Zwillingen eher stressig sein: Wenn beide Babys auf einmal weinen oder beschäftigt werden wollen, muss eines notwendigerweise immer zurückstecken. Die Zeit, die man dem einzelnen Kind widmen kann, fällt geringer aus.

Vorteile von Zwillingen

Zwillinge zu haben hat auch zahlreiche Vorteile, von denen glückliche Zwillingseltern gerne berichten. Zum einen erlebt die Frau nur eine Schwangerschaft und eine Geburt, aber damit ist direkt ein doppelter Kindersegen eingezogen. Gerade nach einer langen Zeit des unerfüllten Kinderwunsches empfinden viele Paare, die durch eine künstliche Befruchtung mit Zwillingen schwanger geworden sind, dies als großes Geschenk. Auch wenn die erste Zeit sicherlich stressig werden wird, wird auch einiges einfacher, wenn die Zwillinge aus dem Gröbsten heraus sind. Zwillinge haben den großen Vorteil, dass immer ein Spielkamerad im gleichen Alter vorhanden ist. Dies kann auch für die Eltern eine große Entlastung bedeuten, denn so können die Kinder sich oft auch untereinander gut beschäftigen. Positiv herauszustellen ist zudem die besondere Beziehung, die viele Zwillinge untereinander haben. Ihr Verhältnis zueinander bleibt oft ein Leben lang besonders eng, was auch durch schwierige Zeiten hindurch hilft. Zwillinge, die sich gut verstehen, haben immer einen besonderen Partner an ihrer Seite!

Bildquelle: © dacasdo / Fotolia.com

Kimberly Kolmorgen

Über 

ist Mama von zwei wunderbaren Kindern und unsere Expertin rund um die Themen Schwangerschaft und Geburt.

Article written by

Kimberly Kolmorgen

ist Mama von zwei wunderbaren Kindern und unsere Expertin rund um die Themen Schwangerschaft und Geburt.

Leave a Reply

*