Zwillingsschwangerschaft

Zwillingsschwangerschaft

Zwillingsschwangerschaft: Besonderheiten bei der Geburt

Wenn man schwanger ist und ein Kind erwartet, ist es immer etwas Besonderes. Dabei ist aber fast jede 60. Schwangerschaft in Deutschland eine Zwillingsschwangerschaft, was noch aufregender ist als eine normale. Schon während der Schwangerschaft mit Zwillingen muss man auf Besonderheiten achten, was bis zur Geburt hin auch nicht weniger wird. Bei einer Zwillingsschwangerschaft hat man durchaus mehr Beschwerden und Schmerzen. Man wird runder, behäbiger sowie hilfsbedürftiger. Eine Zwillingsschwangerschaft kann vor und während der Geburt mit Risiken verbunden sein. Aus dem Grund sollte man vorher vermehrt zu Kontrolluntersuchungen gehen und sich schon während der Schwangerschaft nicht zu sehr belasten, denn die Geburt kostet viel Kraft.

Die Komplikationen bei einer Zwillingsgeburt:

Auch hier gilt: Alles kann, nichts muss! Man sollte schon Komplikationen einkalkulieren, wenn man eine Zwillingsgeburt vor sich hat, allerdings müssen sie nicht auftreten. Die häufigsten Probleme sind Wehenschwächen, weil die Gebärmutter eventuell überdehnt sein könnte. Die Wehenschwächen können in jeder Phase der Geburt auftreten. Weitere Komplikationen können Lageanomalien sein, die meistens den zweiten Zwilling treffen. Wenn eine ungünstige Lage diagnostiziert wurde, wird meistens der Kaiserschnitt empfohlen. Ein weiteres aber sehr seltenes Risiko ist die Zwillingskollision in Form von Verhackung oder Verkeilung. Auch Nabelschnurkomplikationen und vorzeitige Plazentaablösung können vorkommen.

Der Kaiserschnitt – die Vor- und Nachteile:

Wenn bei einer Zwillingsschwangerschaft zur Geburt eine der erwähnten Komplikationen auftritt, wird in der Regel ein Kaiserschnitt vorgenommen. Das kann Vorteile mit sich bringen aber auch einige Nachteile. Der größte Vorteil ist wohl, dass man keine Wehenschmerzen hat sowie keine anstrengende Geburt. Bei einem Kaiserschnitt muss kein Dammschnitt gemacht werden und man kann nicht reißen. Man liegt länger in der Klinik und kann die wertvolle Zeit nutzen und die Zwei bzw. Dreisamkeit genießen. Die Nachteile sind unter anderem die Narbe, die wochenlang braucht, um zu verheilen. Der Kaiserschnitt ist eine Bauchoperation und jede OP hat ihre Risiken. Die Lungen bei den Babys sind meistens noch nicht vollkommen ausgereift.

Unterschiedliche Entwicklungen bei den Zwillingen:

Auch wenn Zwillinge geboren werden, heißt das noch lange nicht, dass sie sich auch gleichzeitig und gleich entwickeln. Meistens wird ein Zwilling schneller größer als der andere und auch das Gewicht kann sich unterscheiden. Zudem kommt es darauf an ob es eineiige oder zweieiige Zwillinge sind. In einigen Fällen kann sich die komplette Entwicklung unterscheiden. Dazu gehört die Sprachentwicklung sowie die Intelligenz der Zwillinge. Häufig sind es die Erstgeborenen, die weiter entwickelt sind und das fängt schon in der Gebärmutter an.

Bildquelle: © evgenyatamanenko / Fotolia.com

Kimberly Kolmorgen

Über 

ist Mama von zwei wunderbaren Kindern und unsere Expertin rund um die Themen Schwangerschaft und Geburt.

Article written by

Kimberly Kolmorgen

ist Mama von zwei wunderbaren Kindern und unsere Expertin rund um die Themen Schwangerschaft und Geburt.

Leave a Reply

*